Hoffnungsfokus:
Veranstaltungen im Bereich Psychologie und Seelsorge 2018


Zu unseren Veranstaltungen laden wir Sie herzlich als Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein. Gerne können Sie uns auch wegen vergleichbarer Veranstaltungen in Ihrem Umfeld anfragen.


Seminar:

Veranstaltungen
Veranstaltungen

„Perfekte Eltern – perfekte Kinder?

Mi. 24. Januar 2018, 20:00 Uhr

Themencafé im Familienzentrum Bernhausen

Was uns versprochen wird und was wirklich zählt“ Haben wir für unser Kind genug getan? Diese berechtigte Frage macht Eltern empfänglich für die vielversprechenden Botschaften von Werbung, Förderindustrie und auch öffentlichen Einrichtungen. Wie können Eltern damit umgehen und frei davon werden und dabei eine Lebenseinstellung entdecken, die für ihre Kinder wirklich hilfreich und für sie selbst lebenswert ist? Mit Beate und Jörg Beyer, Diplom-Religionspädagogin (FH) und Diplom-Theologe, beide führen eine Praxis für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz in Tübingen.


„Brennen – nicht ausbrennen“

02.02. – 04.02.2018 (Fr 18:00 - So 13:00 Uhr)

Was schützt vor Überforderung und Burnout?
Viele erleben ihre Belastungsgrenzen immer intensiver oder leiden an einer Erschöpfungsdepression oder anderen seelischen Belastungen durch Überforderung. Oft erleben sie im Alltag so etwas wie einen inneren Antreiber, wie einen wütenden oder resignierten inneren Anteil oder wie ein verzweifeltes inneres Kind. Das Seminar möchte Verständnis für diese Antreiber wecken, damit sie sich verändern können und von einer Belastung zur Chance werden. Dies schließt die Orientierung an der Gnade Gottes ganz bewusst mit ein. Der Gedanke: „Sei gnädig mit dir selbst, denn Gott ist es auch“ kann so zu einem heilsamen Weg einladen. Diese Entdeckungsreise für Männer, Frauen und Paare zwischen ungefähr 30 und 70 Jahren möchte dazu auch hilfreiches Hintergrundwissen aus Psychologie und Seelsorge vermitteln. Homepage: hoffnungsfokus.de
Elemente:
Kognitive und imaginative Zugänge zu Konflikten Erkennen und Würdigen verschiedener innerer Anteile, Kennenlernen von Wegen der Konfliktverarbeitung, Angebot christlicher Perspektiven zur inneren Versöhnung

Bildungsforum Kloster Untermarchtal


Themenwoche: „Die Verletzte Seele“

25. Februar bis 1. März

evangelische Kirchengemeinde Kohlberg (zwischen Metzingen und Urach)

Die Veranstaltungen können auch einzeln besucht werden

Sonntag, 25.02., 10.00 Uhr
Gottesdienst mit längerer Themenpredigt
"Die verletzte Seele darf um Hilfe schreien!"
Vom ehrlichen Umgang mit unseren Verletzungen im Angesicht Gottes

"Ich bin irgendwie im falschen Film!"
Wie die verletzte Seele falsche Sicherheit sucht und wo sie tragfähige Hilfe finden kann
Montag, 26.2., 19:30 im Gemeindehaus

"Was hilft der verletzten Seele?"
Das Miteinander von Seelsorge und Lebensberatung, von Psycho- und Traumatherapie
Dienstag, 27.2., 19:30 im Gemeindehaus

Heilsame Gemeinde
Möglichkeiten und Grenzen bei der Begleitung von verletzten Seelen
Donnerstag, 1.3., 19:30 im Gemeindehaus


Mein 'inneres Kind': Ressource für den Alltag

20.04. – 22.04.2018 (Fr 18:00 - So 13:00 Uhr)

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
Wo wir so etwas wie ein „inneres Kind“ entdecken, können wir unseren ersten Lebensjahren ein Gesicht geben – mit Gedanken und Gefühlen, mit inneren Bildern und Worten. Ein inneres Kind kann ein Kellerkind sein, das wir verdrängen und das sich doch verzweifelt bemerkbar macht.

Es kann aber auch eine oft verborgene Innere Stärke sein. Selbst wo die Herkunftsfamilie mit wenig guten Erfahrungen verbunden ist, gibt es bei den meisten Menschen sehr intensive positive Erinnerungen, etwa an einen Großelternteil.


Wir laden dazu ein, das innere Kind zu entdecken, seine Bedürfnisse wahrzunehmen und seine Möglichkeiten für den Alltag zu aktivieren. Diese Entdeckungsreise für Männer, Frauen und Paare zwischen 25 und 70 Jahren möchte dazu auch hilfreiches Hintergrundwissen aus Psychologie und Seelsorge vermitteln. Homepage: hoffnungsfokus.de

Elemente: Kognitive und imaginative Zugänge zu Konflikten erkennen und würdigen verschiedener innerer Anteile, Kennenlernen von Wegen der Konfliktverarbeitung, Angebot christlicher Perspektiven zur inneren Versöhnung

Bildungsforum Kloster Untermarchtal


„Wie Veränderungen möglich werden“

14.09. – 16.09.2018 (Fr 18:00 - So 13:00 Uhr)

Neue Wege entstehen, wenn man sie geht
Neue Wege suchen viele. Doch alte Gewohnheiten, belastende Gefühle und Konflikte mit uns selbst oder anderen stehen uns immer wieder im Weg. Denn unbewusste Ziele beeinflussen unsere Lebenswege weit mehr als unsere guten Vorsätze.

Wir laden dazu ein, diese inneren Antreiber kennenzulernen und mit Gottes Hilfe neue Wege durch Nachdenken und Nachfühlen zu entdecken und einzuüben und Veränderungsmöglichkeiten zu entdecken. Diese Entdeckungsreise von Gedanken, Gefühlen und Wahrnehmungen für Männer, Frauen und Paare zwischen 25 und 70 möchte dazu auch hilfreiches Hintergrundwissen aus einer flexiblen Psychotherapie, Lebensberatung und Seelsorge vermitteln. Homepage: hoffnungsfokus.de

Elemente: Kognitive und imaginative Zugänge zu Konflikten erkennen und würdigen verschiedener innerer Anteile, Kennenlernen von Wegen der Konfliktverarbeitung, Angebot christlicher Perspektiven zur inneren Versöhnung

Bildungsforum Kloster Untermarchtal


„Wir dachten, wir hätten noch so viel Zeit!“

23.11. – 25.11.2018 (Fr 18:00 - So 13:00 Uhr)

Tage für Trauernde
Wir laden Einzelne und Paare ein, die um einen geliebten Menschen trauern, den sie durch einen plötzlichen oder frühen Tod verloren haben. Wir möchten Raum geben für die Trauer und für hilfreiche Schritte in ein Leben danach. Dabei geben wir ebenso Anstöße für eine christliche Spurensuche wie für neue Ansätze der Trauerbewältigung. Diese nehmen das Bedürfnis ernst, dem Verstorbenen einen angemessenen Platz im Leben zu geben. Dies wird auch vor dem Hintergrund der Erfahrungen aus einer integrierten Psychotherapie und Seelsorge geschehen.

Der Verlust sollte ungefähr 6 Monate bis 3 Jahre zurück liegen. Homepage: hoffnungsfokus.de

Geistliche Begleitung, Psychoedukation, verschiedene Verfahren zu Verarbeitung, möglichst offener Austausch in der Gruppe, Vorstellung verschiedener neuerer Konzepte zur Trauerbewältigung

Bildungsforum Kloster Untermarchtal