Hoffnungsfokus:
Veranstaltungen im Bereich Psychologie, Psychotherapie und Seelsorge 2020


Zu unseren Veranstaltungen laden wir Sie herzlich als Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein. Gerne können Sie uns auch wegen vergleichbarer Veranstaltungen in Ihrem Umfeld als Referenten anfragen.


Veranstaltungen
Veranstaltungen

„Brennen – nicht ausbrennen“

07.02. – 09.02.2020  (Fr 18:00 - So 13:00 Uhr)

Geistliche, psychologische und praktische Hintergründe und Übungen zur Vermeidung von Erschöpfungszuständen

Viele erleben ihre Belastungsgrenzen immer intensiver oder leiden an einer Erschöpfungsdepression oder anderen seelischen Belastungen durch Überforderung. Oft erleben sie im Alltag so etwas wie einen inneren Antreiber, wie einen wütenden oder resignierten inneren Anteil oder wie ein verzweifeltes inneres Kind. Das Seminar möchte Verständnis für diese Antreiber wecken, damit sie sich verändern können und von einer Belastung zur Chance werden. Dies schließt die Orientierung an der Gnade Gottes ganz bewusst mit ein. Der Gedanke: "Sei gnädig mit Dir selbst, denn Gott ist es auch" kann so zu einem heilsamen Weg einladen. Diese Entdeckungsreise für Männer, Frauen und Paare zwischen ungefähr 30 und 70 Jahren möchte dazu auch hilfreiches Hintergrundwissen aus Psychologie und Seelsorge vermitteln.

Elemente/Bausteine: Kognitive und imaginative zugänge zur ressourcenorientierten Entdeckung innerer Anteile, Kennenlernen von Wegen der Konfliktverarbeitung Entdecken von tiefliegenden, positiven inneren Bildern, Erlernen einer Methode zur Entspannung und Selbststabilisierung

Bildungsforum Kloster Untermarchtal

 


Körperorientierte Arbeit mit der Seele

Praktischer Workshop über körperorientierte Methoden in Beratung und Psychotheapie

Workshoptag des Christlichen Beraternetzes Neckaralb 28.3.2019

Christliches Beraternetz

 


„Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit“

15.05. – 17.05.2020 (Fr 18:00 - So 13:00 Uhr)

Innere Kinder und andere Persönlichkeitsanteile als Ressource entdecken

Wo wir das so etwas wie ein „inneres Kind“ entdecken, können wir unseren ersten Lebensjahren und anderen grundlegenden Lebenserfahrungen ein Gesicht geben – mit Gedanken und Gefühlen, mit inneren Bildern und Worten, mit Körperwahrnehmungen. Vielleicht gibt es ein ‚Kellerkind‘, das wir verdrängen und das sich doch verzweifelt bemerkbar macht. Oft gibt es aber auch eine verborgene innere Stärke, etwa Erinnerungen an Großeltern oder prägende Persönlichkeiten. Auch andere Persönlichkeitsanteile können hilfreich sein. Wir laden dazu ein, sie zu entdecken, ihre Bedürfnisse wahrzunehmen und neue Möglichkeiten für den Alltag zu aktivieren. Dies schließt die Orientierung an der Gnade Gottes ganz bewusst mit ein.

Der Gedanke: "Sei gnädig mit Dir selbst, denn Gott ist es auch" kann so zu einem heilsamen Weg einladen. Diese Entdeckungsreise für Männer, Frauen und Paare zwischen ungefähr 30 und 70 Jahren möchte dazu auch allgemeinverständliches Hintergrundwissen aus Psychologie und Seelsorge vermitteln.

Elemente: Kognitive und imaginative Zugänge zu Konflikten erkennen und würdigen verschiedener innerer Anteile, Kennenlernen von Wegen der Konfliktverarbeitung, Angebot christlicher Perspektiven zur inneren Versöhnung

Bildungsforum Kloster Untermarchtal

 


Psychotherapie-Seelsorge-Spiritualitätwoche

05.07. – 11.07.2020 (So 18:00 - Sa 11:00 Uhr)

Psychotherapie und geistliche Auszeit sind zwei grundsätzlich unterschiedliche Ansätze. Sie können sich aber so gut ergänzen, dass besonders
hilfreiche Veränderungen möglich sein können.Die Woche bietet Raum, um beeinträchtigende Erfahrungen der Kindheit, tiefgehende Verletzungen und aktuelle Belastungen zu bearbeiten, dem das heilsame Gefühl der Sicherheit Raum zu geben und Sicherheit in der Gottesbeziehung zu entdecken. Dies verbindet eine begleitete Auszeit im Kloster Untermarchtal mit einer stärken-, ressourcen- und lösungsorientierten Psychotherapie (HeilPrG). Es stehen Verstand, Gefühle und Körperwahrnehmungen und ihr Zusammenwirken im Mittelpunkt.

Eine ausreichende psychische Stabilität ist Voraussetzung. Es ist wichtig, das nach dieser Woche die Möglichkeit besteht, an den bearbeiteten Themen in kompetenter Begleitung weiter zu arbeiten.

Elemente: Regelmäßige (psycho)therapeutische und sellesorgerliche Einzelgespräche, Möglichkeit zum Austausch in der Gruppe, Mitleben in einem Rahmen guter Fürsorge und Selbstfürsorge.

Leitung: Schwester Marzella Krieg (Leiterin des Bildungsforum, Gestaltseelsorgerin (DGfP), Ergotherapeutin) und Jörg Beyer (ev. Dipl. Theologe, Traumatherapeut, psychotherapeutischer Heilpraktiker)

Bildungsforum Kloster Untermarchtal

 


„Imagination – Wege der Geborgenheit“

25.09. – 27.09.2020 (Fr 18:00 - So 13:00 Uhr)

Hilfreiche innere Bilder entdecken, aktiveren, fühlen, spüren
Geschichten, Gleichnisse, bildliche Vorstellungen erlauben gerade in Verbindung mit Entspannung den zugang zu inneren Ressourcen. So lassen sich im Gespräch hilfreiche Vorstellungen entdecken und in der Imagination lebendig und positiv körperlich spüren. Oft gibt es auch eine verborgene innere Stärke, etwa Erinnerungen an Großeltern oder prägende Persönlichkeiten, die wir wieder lebendig machen können. Wir laden dazu ein, diese Bilder und Vorstellungen zu entdecken, zu fühlen und auch körperlich zu spüren. Dies betrifft auch ausdrücklich geistliche Erfahrungen auf der Grundlage des christlichen Glaubens. ziel ist es, durch die Wahr-Nehmung von Geborgenheit neue Lebensmöglichkeiten zu erschließen. Außerdem können Methoden eingeübt werden, die auch nach der Veranstaltung eingesetzt werden können.

Diese Entdeckungsreise wendet sich an Männer, Frauen und Paare zwischen ungefähr 30 und 70 Jahren. Beim Vorliegen psychischer Störungen oder starker innerer Belastungen bitte Möglichkeit zur Teilnahme vorher abklären. Die Fähigkeit zu einer klaren Unterscheidung zwischen innerer Vorstellung und äußerer Umwelt ist wichtig.

Bildungsforum Kloster Untermarchtal
Dort demnächst spezielles Faltblatt

Auf dieser Homepage demnächst weitere Informationen.

 


„Wir dachten, wir hätten noch so viel Zeit!“

06.11. – 08.11.2020 (Fr 18:00 - So 13:00 Uhr)

Tage für Trauernde
Wir laden Einzelne und Paare ein, die um einen geliebten Menschen trauern, den sie durch einen plötzlichen, frühen oder besonders ungewöhnlichen Tod verloren haben. Wir möchten Raum geben für einen ganz persönlichen Trauerweg und für hilfreiche Schritte in ein Leben danach. Dabei geben wir ebenso Anstöße für eine christliche Spurensuche wie für neue Ansätze der Trauerbewältigung. Diese nehmen das Bedürfnis ernst, dem Verstorbenen einen angemessenen Platz im Leben zu geben. Dies wird auch vor dem Hintergrund der Erfahrungen aus einer ressourcenorientierten Psychotherapie und Seelsorge geschehen.

Der Verlust sollte ungefähr 6 Monate bis 3 Jahre zurück liegen.

Geistliche Begleitung, Psychoedukation, verschiedene Verfahren zu Verarbeitung, möglichst offener Austausch in der Gruppe, Vorstellung verschiedener neuerer Konzepte zur Trauerbewältigung

Bildungsforum Kloster Untermarchtal